Montag, 26. Dezember 2016

Spieleabend 66: Vier Spiegelbilder und zwei Artefakte


Bengo brachte sich furchtlos in eine geeignete Position, um Tullys Gegner zu übernehmen, damit dieser Tactico retten kann. Aber Tactico klärte die Situation selber indem er das Rieseninsekt mit einem Schlag köpft. Lässig eilt daraufhin Tully zu Hilfe und wird augenblicklich zerrissen. Für Tully wird es auch eng bevor er seinen Gegner gemeinsam mit Bengo erledigen kann. Zuletzt versetzt Bengo auch noch dem Gegner von Klaus und Gwenn den Todesstoß.
Phönixia versuchte die Gruppe mit einem Duplicatus zu schützen, aber der Zauber misslang spektakulär und sie zog sich dauerhaft Narben im Gesicht zu.
Die Abenteurer betrauern Tulla, Urno Sul und Lässig und stellen fest, dass Urno Sul eine junge Frau ist.
Die Chitinpanzer sind ca. je 2.000 Gold wert und können aber auch von einem 8. stufigen Magier zu Plattenpanzern verzaubert werden.

Die Königin der Insekten nimmt mental Kontakt zu Phönixia auf und bietet ein Bündnis an: den Bau eines Turmes oder Schutz durch Kriegerinsekten dafür, dass Phönixia das Steinplattengefängnis in Ruhe lässt.

Phönixia stellt fest, dass der Magieknoten bereits kontrolliert wird und zuerst dieser Kontakt, tief unter der Säulenhalle, unterbrochen werden muss.

Laney, Ronhall, Smutje und ein Junge verstärken die dezimierte Truppe.
Hinter der Holztür befindet sich ein Steg an einem gewaltigen Strom, der hörbar zu einem Wasserfall führt. Ein Boot mit einem Kettensegel ist dort vertäut. Am Steg ist ein Fackelhalter und eine Glocke. Der Fährmann, ein Dämon mit gewaltigen Schwingen, bietet seine Dienste an - der Preis ist anscheinend nur ein Silber pro Person.

An der Wasserfallkante ist eine Burg, die die Abenteurer nach Anklopfen betreten. Eine Stimme begrüßt sie mit der Drohung: "Bleibt für immer."
Im Raum schwebt das Schwert Weißschwert/Schwarzschwert, dass Klaus beherzt ergreift und an sich bindet. Gleichzeitig werden die Abenteurer von Spiegelbildern Phönixias, Klaus, Tacticos und Bengos angegriffen.
Klaus, Tully und Laney attackieren sofort die ungedeckte Anti-Phönixia, aber erst Bengo kann sie nach Nutzung des Teleport-Amuletts töten. Tactico, Ronhall und Lässig umzingeln Anti-Bengo, der aber lang und zäh Widerstand leistet.
Anti-Tactico wird von Luvina und dem Jungen gestoppt, die wie durch ein Wunder überleben. Später helfen Gwenn und Laney.
Anti-Klaus kann in der ersten Runde niemanden erreichen. Die Zweite eröffnet er mit einem Patzer und wird von Klaus, Tully und Bengo niedergemacht. Wieder versetzt die Kalte Hand Bengo den Todesstoß (ich glaube den 5. an diesem Tag; Tactico einen, Phönixia zwei).
Da Anti-Tactico im nächsten Moment entweder den Jungen oder Luvina töten wird, schleudert Phönixia doch noch einen Blitz und zerfetzt ihn und Anti-Bengo.
Das Zaubern ist in dieser Globule einfacher, aber auch riskanter.

Als nächstes sollten die Spiegel zerstört werden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen