Donnerstag, 20. November 2014

Spieleabend 20: Der Zombie und der Blender


(von KT)

Es war ein spannender Abend!

Zunächst haben wir gestern über eine Stunde überlegt wie wir uns Ausrüsten können.

Ekim konnte 7 Alchemistische Feuer und 4 Säuren für je 50 Dukaten anbieten, sowie einen Stärkungsspruch für 200 Dukaten, der für eine Stunde Save+2 und AC+2 bietet.
Für eine 10% Verbesserung der Werte für einen Kämpfer im Vorfeld waren uns die 200 Dukaten zu schade.
Dafür haben wir uns mit 2 Phiolen alchemistisches Feuer, 10 Flaschen Öl und 2 Phiolen Säuren eingedeckt.

Septum hat die Runentafeln angeschaut und drei entschlüsselt:
1 Schutzzauber : 1 turn Save+1 und AC+1,
1 Fluch (Details habe ich aufgeschrieben)und
Tatatataaaa! 1 Silentium für 120 Minuten.

Den Handschuh konnte weder Septum noch die Hexe entschlüsseln.

Klaus erfährt von seinem Speer, das er den Zombie Wahrscheinlich besiegen kann, wenn der Speer das herz durchstößt.

Trotz des Silentium haben wir uns auf Vorschlag von Klaus für die Rein-Drauf-Raus-Taktik geeinigt und Grabaktionen hintenangestellt.

Weitere Mundane vorbereitungen war
-        Bauholz, um die Türen so zu blockieren, das sie nur Spaltweise aufgemacht werden können.
-        Viele Fackeln um unseren Rückweg auszuleuchten
-        Einen kräftigen Schluck Branntwein, um den Mut zu heben (Brachte uns allen Will +1)
-        Hilfan hat Ringar angerufen, und ihn um Kraft wieder den Angstzauber zu bitten. (Brachte zusätzlich Will +1)
-        Die Halblingfrau stylt ihre Frisur neu, um durch Ihre perfekte Erscheinung zusätzliche Selbstsicherheit zu gewinnen. (Brachte zusätzlich Will +1)
-        Gegen die Käfer räuchern einige Gefährten ihre Kleidung
-        Die Gefährten machten klebefallen auf Ihre Kleidung (halbierte die Attacke der Käfer) (erhöhte Patzerrisiken)
-        Bengo vernäht Kaputze, Jacke & Handschuhe (halbierte die Attacke der Käfer zusätzlich)
-        Waffen werden mit schnüren am Handgelenk gesichert. (erhöhte Patzerrisiken)

Los ging es…
Wir schlichen bis zur Kreuzung vor dem Raum mit dem Sarg und Bengo konnte den Zombie nicht sehen.
Als Bengo  einen Lichtball nach Norden rollte, kam der Zombie aus dem Raum von Süden.
Der Zombie gewinnt die Ini und attackiert Bengo.
Bengo zieht sich einen Schritt zurück und entsichert sein alchemistisches Feuer

Alle außer Hilfan und Meanhir bestehen Ihren Will-save! Hilfan verliert auf der Flucht sein Alchemistisches Feuer und eine Ölflasche.
Klaus misslingt eine Herzstichattacke und die Halblingfrau trifft den Zombie mit Ihrer fackeln nicht.
Septum versucht den Zombie mit seinem Amulett zu beherrschen. Scheitert leider knapp an der Willpower des Monsters! Geht leider nur einmal täglich.
Der Zombie schlägt zweimal neben Bengo.

Klaus gelingt es im zweiten Anlauf, dem Zombie den Speer durch das Herz zu rammen.
Bengo trifft mit Alchemistsichen Feuer und mach 6 TP Schaden, die Wirkung zeigen.
Die Halblingfrau und Septum greifen nach den fallen gelassenen Alchemistisches Feuer und Ölflasche von Hilfan und geben Ihre Flammen hinzu. Hübsches Feuer!
Der Zombie attackiert Bengo, macht 8 Punkte schaden, aber die Käfer können so gerade nicht bei Bengo eindringen und Bengo hatte auch beim zweiten Special Effekt Glück!
In der nächsten Runde verbrannte der Zombie.

Hilfan hatte auf der Flucht Schwein, da eines der beiden Kutten-Sklette , die Ihm den Weg versperrten, Patze, hinfiel und ihm die Flucht ermöglichte.
(Wir mussten Menahir mit einer Kneip-Kur vom Todesfluch befreien.)

Im Dorf wird gefeiert und Septum gelingt spektakulär eine Analyse des Speers:

Der Bindet seinen Träger an sich, gaukelt diesem Unbesiegbarkeit vor, ist aber eigentlich eine extra schlechte Waffe (-1), in der ein kleiner Dämon sitzt, der Entzugserscheinungen generiert, wenn man den Speer nicht führt. (W16 statt w20 ohne Krit-Chance)
Der Fluch kann gebrochen werden, wenn der Träger 12 Gegner im Kampf getötet hat.